Die Polizei war im April 2017 gleich zweimal das Thema bei den „Schlauen Füchsen“ im Kindergarten St. Elisabeth.

Am Montag erwarteten wir gespannt und neugierig Herrn Heybl vom Polizeipräsidium aus Karlsruhe. Seine Aufgabe ist es, uns Kindern zum Thema „Verkehrssicherheit“ etwas beizubringen, damit wir in ein paar Monaten sicher und selbständig unseren Schulweg zurücklegen können.

Die „Schlauen Füchse“ begrüßten Herrn Hebyl in einer Vorstellungsrunde im Kindergarten und jeder musste seinen Vor-und Zunamen, die Straße mit Hausnummer und den Ort sagen in dem er wohnt. Auch Herr Heybl stellte sich vor und wir erfuhren, dass die Verkehrssicherheitsarbeit eine wichtige Aufgabe der Polizei ist. „Achtgeben im Verkehr“ ist das Wichtigste und deshalb ging es nun auch gleich los um an der Straße zu üben. Herr Heybl fragte uns „Was müsst ihr tun bevor ihr über eine Straße geht?“ Rosalie weiß Bescheid: „Links-rechts-links-schauen“, sagt sie. „Worauf müsst ihr noch achten?“ wollte Herr Heybl weiter wissen. „Dass man über einen Zebrastreifen geht oder über eine Fußgängerampel“, wissen einige schlauen Füchse. Herr Heybl ergänzte, dass man am Zebrastreifen immer stehen bleiben muss und abwarten bis das Auto hält. Beim Elektro-Dreher durfte jeder alleine am Zebrastreifen die Straße überqueren. Das war eine anspruchsvolle und aufregende Aufgabe, die wir mit Bravur gemeistert haben. Nun marschierten wir zur Pforzheimer Straße und überquerten gemeinsam an der Fußgängerampel die Straße. Jeder von uns bekam eine Polizeimütze und das Zebra-Spielheft als Geschenk und Belohnung. Wir danken Herrn Heybl ganz herzlich für die zwei lehrreichen Stunden, die wir mit ihm verbringen durften.

verkehrspolizist