Wie ein Schatten legte sich die Pandemie auch über die diesjährige Sternsingeraktion. Schon zum zweiten Mal. Während die Königinnen und Könige im letzten Jahr nicht von Tür zu Tür gehen konnten, um den Segen für das neue Jahr in die Häuser zu bringen, zogen sie in diesem Jahr mancherorts wieder los. Es freut mich sehr, dass wir in diesem Jahr eine langjährige Tradition wieder aufnehmen konnten, die im letzten Jahr noch der Pandemie zum Opfer gefallen ist.

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ lautete das Leitwort der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen.
Seit je her ist es den Sternsingern ein wichtiges Anliegen, Solidarität mit den Kindern und Jugendlichen in der ganzen Welt zu zeigen – auch während der Coronakrise! Sie bringen den Segen des neuen Jahres und sammeln Spenden für Kinder in Not.

Auch im zweiten Jahr der Coronakrise brauchte niemand auf den Segen zu verzichten! Der Segen kam auf sicheren Wegen. Zu Beginn des neuen Jahres 2022 brachten die Sternsinger in Waldbronn und Karlsbad den Segen auf verschiedenen und sicheren Wegen. Die Lehren aus dem vergangenen Jahr sind miteingeflossen. Neben den Hausbesuchen wurde von Anfang an auch geplant, Dreikönigsgrüße den Haushalten kontaktlos einzuwerfen. Je nach Ort erhielten angemeldete und bereits gelistete Haushalte entweder einen Dreikönigsgruß kontaktlos zugestellt oder einen persönlichen Besuch der Sternsinger mit entsprechendem Hygienekonzept und gemäß der aktuellen Coronaverordnung mit Abstand, Mundnasenschutz und frisch getestet. Die Sternsinger kamen bis an die Eingangstüre ohne einzutreten und ohne zu singen. Zusätzlich standen die Sternsinger in Busenbach und Reichenbach zu bestimmten Zeiten an verschiedenen Segensstationen, an denen sie Dreikönigsgrüße verteilten und Spenden sammelten.

Gerade in diesem Jahr sind Kinder weltweit wieder auf Spenden, Hilfe und Unterstützung angewiesen, weil sich durch die Coronapandemie und deren Folgen die Armutsverhältnisse weiter verschärft haben. Deswegen haben sich zahlreiche Kinder und Erwachsene in unserer Kirchengemeinde dazu bereit erklärt, bei der Sternsingeraktion 2022 mitzumachen! Dass es die Sternsinger gibt, ist ein Segen: für die Menschen in unserer Kirchengemeinde und für benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt. Die Sternsingerteams kümmern sich um die Organisation, erstellen Routenpläne und begleiten die Sternsinger-Gruppen. Sie sorgen dafür, dass die Sternsinger passende Gewänder, Kronen und Sterne haben, üben mit ihnen die Texte ein und sorgen für Verpflegung. Es ist schön zu sehen, wie viel Freude die Sternsinger daran haben, sich für andere Kinder einzusetzen. Ohne viele Engagierte wäre die Sternsingeraktion nicht möglich gewesen.

Dank

  • Herzlichen Dank Euch Kindern und Jugendlichen für Euren Einsatz, auch bei Regen und Kälte, Wind und Wetter.
  • Herzlichen Dank auch allen Verantwortlichen und Mitwirkenden für Vorbe­reitung, Organisation, Besorgungen, Reparaturen, für Begleitung, Ver­pflegung und vieles mehr.
  • Danke allen Unterstützern. Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches Dankeschön, dass Sie ihre Herzen, Briefkästen und Geldbeutel geöffnet haben.
  • Dank Ihrer Spenden können das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) über 3000 Kinderhilfsprojekte in mehr als 100 Ländern fördern.
  • Vielen Dank dem Kindergarten St. Bernhard Etzenrot und dem DRK Busenbach für die Räumlichkeiten.
  • Danke den Segensstationen Bäckerei Nussbaumer, Fricke Bäck, dm Waldbronn, aldi Waldbronn, edeka Völkle und dem Rathaus Waldbronn.

Zusammen können wir etwas bewegen – in den Köpfen hier bei uns und mit den Spenden weltweit.

Sollten Sie verpasst haben, sich für die Sternsinger anzumelden oder falls Sie keinen Dreikönigsgruß erhalten haben, können sich einen Dreikönigsgruß in unseren Kirchen abholen.

Wer die diesjährige Sternsingeraktion noch mit einer Spende unterstützen möchte, kann entweder seine Spende in den kath. Pfarrbüros kontaktlos einwerfen oder auf das Konto Kindermissionswerk Die Sternsinger e.V. IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31 überweisen.  Damit wir aber das Geld baldmöglichst weiterleiten können, bitten wir Sie, Ihre Spende bis spätestens 28.02.2022 abzugeben.
Herzlichen Dank.

In der Zuversicht, dass die Sternsingerinnen und Sternsinger im nächsten Jahr wieder „leibhaftig“ durch die Straßen ziehen, an den Türen klingeln und Sie besuchen werden,
Pastoralreferent Thomas Ries