logo

Es ist da!!! Endlich! - Unser Lastenrad

2022 04 18 Busenbach Kapelle Lastenrad mit LogosSeit Anfang April steht das dreirädrige e-Lastenrad der Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad in Reichenbach in der Garage. Ganz bewusst haben wir uns für ein Modell der Firma XCYC entschieden.

Auf der Homepage des Herstellers heißt es: "XCYC ist eine Marke der GWW - Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH. Montiert wird das Lasten E-Bike XCYC PICKUP von und mit Menschen mit Behinderung in Calw in Baden-Württemberg. Die Einzelteile stammen von hochwertigen Zulieferern. Die GWW hat es sich zur Aufgabe gemacht, für behinderte Menschen in den Landkreisen Böblingen und Calw Arbeits- und Wohnplätze, in der für sie jeweils geeigneten Form zu schaffen und die notwendigen Hilfe- und Förderleistungen bereitzustellen." Diesen sozialen Gedanken unterstützen wir mit unserem Kauf. 

Wir, das sind am Rande bemerkt, Stefanie Weber als Leiterin des neuen Kinder-und Familienzentrums und Ruth Fehling als Trägervertreterin der katholischen Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad.

Das Rad soll in erster Linie unser mobiles Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) ermöglichen und repräsentieren. Auf einer Ladefläche von ca. 100 cm x 130 cm und einer Höhe von 1,20 m können beispielsweise einige Liter Kaba, Kaffee oder Tee, Tassen, etliche Kilogramm Klemmbausteine, ein Faltpavillion, ein Outdoor-Teppich und viele andere Utensilien für ein gemütliches Beisammensein unter freiem Himmel transportiert werden. Im Moment ist das Gefährt noch eher schlicht gehalten, der Planenaufbau rein weiß. Das soll sich demnächst aber ändern. Auf dem Foto wurde das Logo per Photoshop nachträglich eingebaut.

Den ersten öffentlichen Auftritt hatte das XCYC zusammen mit Ruth Fehling und Stefanie Weber mit Kaffee und Tee an Bord am Ostermontag nach dem Gottesdienst bei der Busenbacher Kapelle. Ein großer Erfolg, der nach Wiederholung schreit!

Falls das Pickup Work übrigens gerade nicht fürs KiFaZ im Einsatz ist, darf es gerne für andere Zwecke ausgeliehen werden. Man kann damit einen Großeinkauf tätigen, Getränke kutschieren, Grüngut abtransportieren, Kleinmöbel transportieren, Pflanzen beim Gärtner abholen, die Nachbarskinder übers Feld fahren...

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle den zahlenden Unterstützern. Die Anschaffung des Lastenesels wurde gefördert (und in Summe komplett gestemmt) vom Programm Hundertfüßer der Erzdiözese Freiburg; dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und der Gemeinde Waldbronn.​

Text: Stefanie Weber, Fotos: Mirjam Bartberger