Sehr gut besucht war am vergangenen Samstag der traditionelle Adventsbasar des Eine-Welt-Kreises Waldbronn/Karlsbad im katholischen Gemeindezentrum Reichenbach. Rund neun verschiedene Gruppen aus Waldbronn und Karlsbad haben sich mit ihren Projekten vorgestellt und ihre Artikel zum Verkauf angeboten:

Weihnachtsartikel- und basteleien, Kerzen, Kränzen, Kaffee, Tee, fair gehandelte Produkte, liebevoll selbst gestrickten Kinderjacken, Schmuck, Postkarten, selbstgebackene Plätzchen und vieles mehr lag hübsch dekoriert auf den Verkaufstischen. Daneben gab es – bei Kaffee und Kuchen - auch viel Zeit und Raum für Gespräche.

Seit Jahrzehnten organisiert der Eine-Welt-Kreis traditionell den Adventsbasar. Viel Arbeit, die aber gerne gemacht wird. Etwa 15 aktive Helfer hat der Kreis, doch an solchen Aktionstagen sind immer noch viele helfende Hände vor Ort, bedankt sich Michaela Weber vom Eine-Welt-Kreis bei den zahlreichenden Helfer und Unterstützern. Außerdem wies der Eine-Welt-Kreis mit einem Infotisch auf die Fairtrade-Town--Kampagne der Gemeinde Waldbronn hin. Der Erlös aus dem Basar kommt wie immer sozialen Entwicklungshilfeprojekten der einzelnen Gruppen zu Gute.

Beteiligte Gruppen waren: Escuela Camiante Lima, Mutter-Teresa-Kreis, Amnesty International, Unicef, Kolpinggruppe Schöllbronn, Freundeskreis für Misson Karlsbad Helga Burtsche, AWO-Haus Spielberg, Runder Tisch Asyl Karlsbad, Förderkreis Burkina Faso, Eine-Welt-Kreis Waldbronn/Karlsbad.

adventsbasar 1adventsbasar 2

Text und Fotos: Helmut Zahnleiter (Gemeinde Waldbronn und BNN)