Reiseberichte finden Sie im Reiseblog www.reisen.sewk.de

"Die Mission der Kirche ist beseelt von einer Spiritualität des beständigen Hinausgehens". Dieses Wort von Papst Franziskus bildete den Kern der Predigt vom Steyler P. Xavier Alangaram beim Solidaritätsgottesdienst des EineWeltKreises. Als konkretes Beispiel schilderte er uns die Arbeit seines Mitbruders Francis in Uganda, der mit den Spendengeldern unseres diesjährigen Fastensonntags 60 jugendlichen Flüchtlingen aus dem Südsudan den Besuch einer externen Mittelschule ermöglichen möchte.

Ein stimmungsvoller, ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche in Spielberg, unter Mitwirkung des Posaunenchores Spielberg, bewies einmal mehr das gute ökumenische Miteinander an der Basis.
Die Liturgie bereiteten Pfarrer Breisacher Diakon Christl, Frau Härle und Frau Rathay vor. Der Einladung zum anschließenden Kirchenkaffee folgten zahlreiche Gottesdienstbesucher.

oek godi 02 2018 1oek godi 02 2018 2

Kirchengemeinde Waldbronn-Karlsbad entwickelt neue Wege in der Seelsorge

Waldbronn-Karlsbad. Am 13. Januar trafen sich in Reichenbach 30 Mitglieder der katholischen Kirchengemeinde, um an der Pastoralkonzeption weiterzuarbeiten. Hildegard Ochs und Dr. Tobias Speck (Regionale Arbeitsgemeinschaft Gemeindeentwicklung) begleiteten den Klausurtag.

Über 60 Krippen, jede in Art und Charakter anders, eine fast schöner als die andere und liebevoll aufgebaut, zeigten die Kolpingsfamilien Busenbach und Reichenbach in ihrer Ausstellung im Pfarrzentrum Ernst Kneis Reichenbach. Dazu kamen in einer Sonderausstellung neun Gruppen „Hirten und Herden“ aus den Krippen von Pfarreien des Albtals sowie ausländische Krippen und Kinderkrippen.

Am ersten Adventswochenende feierten wir in Busenbach und Reichenbach Firmung. Dekan Streckert spendete 119 Jugendlichen dieses Sakrament.

Zum Abschluss des Patroziniums in St. Barbara (Langensteinbach) am 2. Adventssonntag gestalteten die Karlsbader Chorgruppen zusammen mit Pfarrer Ret eine Adventsandacht - mitten auf dem "Karlsbader Adventsmarkt".

Licht sein - wie Sankt Martin
Unter diesem Motto trafen sich am letzten Samstag viele Kinder und Erwachsene im katholischen Gemeindehaus, um dort gemeinsam das Martinsfest zu feiern.

Beim Fest der Begegnung im vergangenen Juli wurden langjährige Ehrenamtliche zu einer Fahrt mit dem Riesenrad auf der Herbstmesse in Karlsruhe eingeladen. Pünktlich um 18 Uhr am 6. November 2017 bestiegen ca. 40 Personen nach und nach die Gondeln. Und es war eine runde Sache, als die Gruppe, von den roten SEWK-Schals gewärmt, bei einigen Runden den Blick über das Gelände der Herbstmess und das nächtliche Karlsruhe genoss. Beim zünftigen Abendessen im Festzelt mit Bier, Grillhaxe oder Bratwurst und dem anschließenden Musik-Feuerwerk fand der Abend einen schönen Abschluss.

Los ging es für die 11 Reisenden der Gruppe junger Erwachsener am Freitagmittag mit einem Segen. Trotz aller Befürchtungen kamen wir relativ zügig und ohne großen Stau am Abend in Prag an. Nachdem wir unsere Zimmer begutachtet und die Funktion von „se red key“ verstanden hatten, gab es nur noch ein schnelles Abendessen bei Ali Baba, wo wir mit Lady Gaga wohl prominenten Besuch mit dabei hatten.

„Erst nach Durchschreiten vieler Wendungen, Veränderungen,
Grenzerfahrungen wird die Mitte erreicht“ ( Inspirationen zur Lebensreise, G. Candolini)

Das letzte Sommerferien-Wochenende verbrachten 19 Firmandinnen und Firmanden im Kloster Marienthal im Elsass, wo schon im Juli 18 Jugendliche der FV waren. Dieses spirituelle WE mit biblischem Schwerpunkt, geleitet von Gemeindereferentin Alexandra Kunz, stand unter dem Thema „Wendepunkte“.